Kortnavigation
Skiområder
Løbe langrend
Indkvarteringer
Sommer
Vandreture
Alpintouren
Wintertouren
Bike-turer
Lauftouren
Badesøer
3D-optioner:
Karte einblenden
Karte ausblenden

BERGFEX: Marz: Ferie Marz - Rejser Marz

Marz


259m

Marz liegt im Tal des Marzerbaches, in einer etwa 20 km breiten Mulde der Wulkaebene, umgeben von niedrigen, zum Teil bewaldeten Hügeln. Dieses Gebiet wird auch "die ungarische Pforte" genannt, da es von jeher das Einfallstor für die Ostvölker bildete.

Das Rosaliengebirge, das eindeutig die Landschaft beherrscht, kehrt Marz seine sanft geneigte, freundliche Seite zu und entsendet eine Menge kleiner Bäche, die das Hügelland in Täler gliedern und sich schließlich in der Wulka sammeln. Mitten darin erhebt sich der Marzer Kogel. Die höchste Erhebung der Gemeinde ist der 619 Meter hohe "Narr" auf der Sommergstetten. Der im östlichen Teil des Bezirkes Mattersburg liegende Ort zählt laut letzter Volkszählung 2.044 Einwohner. Das Gemeindegebiet liegt auf einer Seehöhe von 259 Metern und umfasst 17,41 km².

Die Gemeinde Marz wurde 1202 erstmals urkundlich erwähnt. Das Ortswappen symbolisiert die Wehrmauern, die die auf einem Hügel errichtete Kirche umgaben, um der Bevölkerung Schutz während des Türkenkrieges zu bieten. Zacharias Gundian, geborener Marzer und "Fürstlicher Baumeister" bei Nikolaus Esterházy, baute die Kirche nach der Kiregszerstörung auf eigene Kosten wieder auf. Dem wohl berühmtesten Marzer, Ambrosius Salzer, viermaliger Rektor und achtmaliger Dekan der theologischen Fakultät in Wien, wurde der Platz am Fuße der Kirche gewidmet. Als Wahl-Marzer sollte auch Prof. Eduard Suess nicht unerwähnt bleiben, der die 1. Wiener Hochquellenwasserleitung erbauen ließ und heute im Kirchhof der Gemeinde begraben ist. Das Suess-Haus erinnert heute noch an den berühmten Wissenschaftler.

Das Vereinsleben ist ein aktiver Teil des Ortslebens und gibt der Gesamtkultur durch eine Vielzahl von Veranstaltungen erfreuliche Impulse Mehrere Vereine sorgen sowohl in kultureller als auch in sportlicher Hinsicht für Abwechslung im dörflichen Leben.

Ein sehr beliebtes religiöses Fest in Marz ist das bekannte Ostersingen: Alljährlich ziehen Männer singend in der Nacht vom Karsamstag zum Ostersonntag durch die Ortschaft. Dort, wo sie Halt machen, werden sie reichlich bewirtet. Ein anderer Brauch, der bekannte Robisch-Kirtag, zählt zu den Fixpunkten im Marzer Kulturleben. Festlich geschmückte Robischburschen und Mädchen in Originaltrachten bieten am Hauptplatz ein buntes Treiben; Höhepunkt dieser Veranstaltung ist der traditionelle "Bandltanz".

Quelle: www.marz.at

Vurdering 5,0
Meine Bewertung
1 Vurdering

Fritidstips Marz

Kort
Marzer Rathaus - Die Geschichte des heutigen, überwiegend aus dem 18. Jahrhundert stammenden Gebäudes bzw. des vorher an dieser Stelle stehenden Baues ist bis ins hohe Mittelalter zurückzuverfolgen.
Kort
Auf einer Anhöhe oberhalb des A.Salzer-Platzes steht der einschiffige, ursprünglich gotische Bau im Kirchhof, der von einer mittelalterlichen Wehrmauer eingefasst ist.
Der kleine Bau mit Giebelfassade, Rundbogentor und schmiedeeisernem Gitter wurde im Jahr 1767 von Johann Scheiber über einer Quelle, dem sogenannten "Heiligbrunn", der als alte Wallfahrtsstätte...
Kort
Es ist vermutlich das älteste Steinkreuz des Burgenlandes. Ursprünglich stand es auf einer Böschung an der Straße nach Mattersburg und wurde von den Marzern als "Türkenkreuz" bezeichnet.
Kort
Die Säule stand früher "bei den Beeten" auf dem Weg nach "Klettendorf" und wurde 1969 auf den A.Salzer-Platz versetzt.

Alle Freizeittipps anzeigen


Kontakt Marz

Gemeinde Marz
Schulstraße 11, AT-7221 Marz

Telefon
+43 (0)2626 63920
FAX
+43 (0)2626 63920 4
E-Mail
post@marz.bgld.gv.at
Homepage
http://www.marz.at

Forespørgsel og Prospektbestilling Indkvarteringer

Keine Einträge gefunden.

Es wurden %count% Einträge gefunden. Bitte Suche verfeinern.

Lokale Suchergebnisse (Entfernung <= 25km)

Weitere Suchergebnisse (Entfernung > 25km)

Alle %count% Suchergebnisse

%Name% (%Region%)
%Typ% %Hoehe%