Søgning ()
Themen einblenden
Skiområder
Løbe langrend
Indkvarteringer
Sommer
Vandreture
Alpintouren
Wintertouren
Bike-turer
Lauftouren
Badesøer
Hangneigung
45°
40°
35°
30°

BERGFEX-Sehenswürdigkeiten - Hochmoor "Leckermoos" - Hochkar - Ausflugsziel - Sightseeing

Fritidstips Hochkar

Hochmoor "Leckermoos"

Kort
Karte ausblenden

Die Hochfläche Hochreit mit dem Themenweg Hochmoor "Leckermoos" beherbergt eines der letzten Hochmoore und ist bekannt für die schöne Landschaft.

Der Moorpfad Leckermoor

Das Naturschutzgebiet Leckermoos liegt in einem Hochtalboden auf ca. 860 m Seehöhe. Diese Region in den Nördlichen Kalkalpen zählt zu den niederschlagreichsten Gegenden Österreichs. Das Hochtal selbst ist ein durch Temperaturextreme ausgezeichnetes Kälteloch. Die Jahresdurchschnittstemperatur im Gebiet beträgt rund 3,7°C (Jänner: -4,7°C, Juli 12,9°C) der mittlere Jahresniederschlag liegt bei 2.320 mm mit ausgeprägtem Sommermaximum. Das Leckermoor gehört zum Typus der nährstoffarmen Regenmoore und hat als eines der größten und dabei schönsten Hochmoore Niederösterreichs eine überregionale Bedeutung. Im Zuge von naturkundlichen Erhebungen wurde eine Reihe von bemerkenswerten und teilweise stark gefährdeten Tier- und Pflanzenarten nachgewiesen. Darunter die Schmetterlingsarten Hochmoor-Perlmuttfalter, für den in NÖ nur 4 aktuelle Nachweise vorliegen und der Randring-Perlmuttfalter, ein Eiszeitrelikt. Aus der Gruppe der Libellen gibt es Nachweise von 7 Arten der Roten Liste gefährdeter Tierarten Niederösterreichs, darunter die hoch bedrohten Arten Speer-Azurjungfrau und Hochmoor-Mosaikjungfer. Neben den Torfmoosen sind noch alle charakteristischen Pflanzenarten von Hochmooren vorhanden. Entsprechend der Schutzwürdigkeit des Gebietes wurde das Leckermoor im Jahr 1984 zum Naturschutzgebiet erklärt.

Maßnahmen zur Rettung des Moores

Ausgehend von einer Analyse des aktuellen Zustandes der Moorhydrologie wurden Maßnahmen erarbeitet, welche im Rahmen des Projektes umgesetzt wurden:

~ Anstauen der Entwässerungsgräben;
~ Entkusselung (= Entfernen der Latschen und Fichten) in bestimmten Bereichen der zentralen Hochmoorflächen;
~ Rodungen von Aufforstungen auf ehemaligen Feuchtwiesen;
~ Rückführung in Feuchtwiesen auf den dafür gerodeten Flächen;
~ Rodungen bzw. Durchforstungen von Fichtenwäldern zur Förderung der standortgerechten Erlen- und Birken-Bruckwäler;
~ Schwenden von Pfeifengraswiesen und Wiederaufnahme einer regelmäßigen Pflege
~ Errichtung eines Moorlehrpfades mit Schau- und Informationstafeln, Aussichtsplattform und Moorsteg im Randbereich des Mookomplexes;
~ Schaffung von Sichtschneisen auf den Moorkomplex
~ Extensivierung von Wirtschaftsgrünland im Nahebereich von nährstoffarmen Feucht- und Moorflächen;
~ Erarbeitung eines Pflegeplans zur dauerhaften Sicherung des Moores.

Der Moorpfad

Das Herzstück der Besuchereinrichtungen bilden der Moorpfad mit seinen 11 Stationen rund um das Leckermoor und der Schwebesteg.

Bereits bei der Zufahrt zum Moor werden Sie von einem überlebensgroßen Holzschmetterling, unserem Maskottchen, das Sie den ganzen Weg begleiten wird, empfangen. Der Lehrpfad ist besonders auch auf die Bedürfnisse der Kinder ausgerichtet. Auf jeder Informationstafel befindet sich das Maskottchen, das in prägnanten Sätzen Wissenswertes vermittelt. Mit einigen wenigen Handgriffen lernen Kinder spielerisch zB wie viel Wasser Torfmoos speichern kann. Richtig beeindruckend wird es dann, wenn man im Vergleich sieht, wie rasch Wasser durch Sand und Schotter abfließt, und nur zu einem geringen Teil gespeichert wird. Bei der "Drehwürfelstation" können Knospen und Blüten den entsprechenden Baumarten zugeordnet werden. Am Ende des Schwebesteges treffen Sie auf unser buchförmig gestaltetes Moorlexikon mit zahlreichen Informationen zum Thema Moor. Einerseits werden die Besonderheiten eines Moores und andererseits dessen Verletzlichkeit dargelegt. Auch das "Rad der Vielfalt" lädt zum Mitmachen ein. Hier werden Ihnen die Lebensräume des Leckermoores näher gebracht.

Führung ins HOCHMOOR "LECKERMOOS"
von 4. Mai bis 26. Oktober
jeden Mittwoch um 9 Uhr und jeden Freitag um 15.30 Uhr

Anmeldung: Bauernhof "Ablaß", Fam. Zettel, Tel.: +43/7484/2422

Kontaktinformationer

Videreførende informationer:
http://www.goestling-hochkar.at/?id=50649

Forespørgsler til:
info@goestling-hochkar.at
Unterkünfte finden Hochkar
Sportanbieter Hochkar
Vurderinger

Keine Einträge gefunden.

Es wurden %count% Einträge gefunden. Bitte Suche verfeinern.

Lokale Suchergebnisse (Entfernung <= 25km)

Weitere Suchergebnisse (Entfernung > 25km)

Alle %count% Suchergebnisse

%Name% %Region%
%Typ% %Hoehe%